Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen

Woher kommt der Name Radbrauerei?

Woher kommt der Name Radbrauerei? Ein Blick zurück ins Mittelalter.

Wann genau die Radbrauerei gegründet wurde, lässt sich heute nicht mehr feststellen. Um 1600 muss es wohl gewesen sein. Die Radbrauerei war eine von acht Gaststätten mit Brauerei, die es im ausgehenden Mittelalter am Günzburger Marktplatz gab. Viele waren Treffpunk der örtlichen Handwerkszünfte – Metzger, Färber, Tischler. Jede Zunft hatte ein eigenes Symbol. In unserer Zunftgaststätte trafen sich die Wagner oder Wagenbauer. Zur Kennzeichnung des Zunfttreffpunkts wurde deshalb ein Rad vor das Gasthaus gehängt. Der Name Radbrauerei war geboren. Heute ist die Radbrauerei die letzte traditionelle Brauerei in Günzburg. Damals wie heute gibt es dort ein „zünftiges“ Bier. Unser „Günzburger Weizen“, das als helles oder leichtes Weizen, als Ur-Weizen oder Weizenbock, in der Brauerei-Gaststätte immer hefefrisch ausgeschenkt wird.